Quod est in mundo, sit in actis.

Alles, was in der Welt (über das Verbrechen) vorhanden ist, das soll auch in den Akten vorhanden sein.
Juristischer Grundsatz.