Errantis non est voluntas.

Den Willen eines Irrenden gibt es nicht.
Rechtsgrundsatz, nach dem ein Vertrag bei einem wesentlichen Irrtum einer Vertragspartei ungültig ist.